Digitale Roadmaps helfen Unternehmen, ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Eine Digital Roadmap ist demnach eine Art digitale Landkarte, die dabei helfen soll, sowohl kurz- als auch langfristige Geschäftsziele mithilfe von digitalen Initiativen zu erreichen.


Du hast Fragen zu Logcons, über Mich: Bitte sende mir ein E-Mail.


Die Roadmap sollte klar, flexibel und für alle Teile des Unternehmens zugänglich sein. Während das Dokument kurz und prägnant sein sollte, kann eine unterstützende Dokumentation verwendet werden, um weitere Details zu liefern.

Mit der Roadmap wird eine Richtung festgelegt, die sich dennoch flexibel weiterentwickeln kann. Damit können unklare und ineffiziente digitale Investitionen vermieden werden, die weder eine Rendite bringen noch einen messbaren Einfluss auf die Geschäftsziele haben. Hier eine Anleitung zur Erstellung einer perfekten Roadmap:

Planungsphase

Vermeiden Sie starre Pläne.

Die digitale Roadmap sollte ein lebendiges Dokument sein, das mit dem Unternehmen wachsen kann und einen konstanten Bezugspunkt bietet, um die digitale Strategie auf Kurs zu halten und mit den Geschäftszielen in Einklang zu bringen. Die Roadmap muss regelmäßig überprüft und entsprechend der Echtzeitanalyse, den sich ändernden Geschäftsanforderungen und den Einflüssen externer Faktoren, wie z. B. den Schwerpunkten der Wettbewerber, Marktkräften und Disruptionsversuchen, aktualisiert werden

Kollaborative Zusammenarbeit

Arbeiten Sie mit allen relevanten Stakeholdern zusammen.

Die digitale Roadmap wird als Teil eines kollaborativen Workshops erstellt und gepflegt. Daran sind alle relevanten Stakeholder beteiligt. Dies ist der Schlüssel zur Schaffung einer integrierten digitalen Strategie, die sich auf das Erreichen eines vereinbarten, gemeinsamen Geschäftsziels konzentriert, anstatt eine Reihe von isolierten digitalen Initiativen zu liefern.

Ziele & Strategien

Beginnen Sie mit klar definierten Geschäftszielen.

Eine Roadmap muss von Anfang an auf klar artikulierten strategischen Zielen basieren und wichtige Leistungsindikatoren enthalten, um den Fortschritt der digitalen Strategie anhand dieser Ziele zu messen. Sie sollten ehrgeizige, aber erreichbare Meilensteine und Kontrollpunkte zur Bewertung des erzielten Fortschritts einbauen, die das Grundprinzip der vorgeschlagenen digitalen Strategie verdeutlichen. Ein nützlicher erster Schritt ist die Verwendung einer SWOT-Analyse, um zu ermitteln, wo die Lücken in Ihrem Geschäftsangebot, Ihren Prozessen und den unterstützenden Fähigkeiten (z. B. Ihrem Technologie-Stack und den Mitarbeitern, die ihn unterstützen) liegen, und dann zu bestimmen, welche Bereiche Sie speziell angehen wollen.

Externe Beratung

Ziehen Sie eine externe Beratung in Betracht.

Externes Benchmarking und Konkurrenzanalysen, die von einer dritten Partei bereitgestellt werden, können Unternehmen dabei helfen, ihre Wettbewerbslandschaft sowie die Produkt- und Technologieoptionen zur Unterstützung ihrer Ziele und Ausrichtung zu betrachten. Diese externe Perspektive ist hilfreich, um eine strategische Überprüfung durchzuführen, wie eine digitale Strategie im Vergleich zum breiteren Markt, den Erwartungen der Verbraucher und der Konkurrenz aussieht.

Logons kann Ihnen dabei helfen, Optionen zu bewerten, einen Konsens unter den Stakeholdern zu erzielen und Ziele schneller zu erreichen. 

Bewertung Sie jeden Punkt der digitalen Initiative im Vergleich zu Komplexität, Kosten und Risiko. Dies hilft bei der Beurteilung, ob eine digitale Initiative es wert ist, durchgeführt zu werden, und ob sie in der Lage ist, Ergebnisse im Hinblick auf die vordefinierten Ziele zu erzielen.