In den letzten Jahren sind Daten zum Herzblut der Unternehmen geworden. Diejenigen, die die Macht dieser Daten in die Hände ihrer Geschäftspartner und Mitarbeiter legen, haben ein Alleinstellungsmerkmal gefunden und konnten schneller realisieren. 


Kollaborative Analysen auf Integrativen Plattformen

Die Verteilung auf viele Köpfe bietet handfeste Vorteile. Durch kollaborative Analysen werden regulierte Daten leichter zugänglich.  Nachdem es lange Zeit für den Informationsfluss nur eine Richtung gab und Daten über statische PDFs oder PowerPoint-Präsentationen weitergegeben wurden, ändert sich dies mit Kollaborative Analysen grundsätzlich. Durch die interaktive und gemeinsame Nutzung von Online-Arbeitsmappen können Mitarbeiter Geschäftsentscheidungen wesentlich besser unterstützen.

Mit dem Wechsel auf moderne BI- und Self-Service-Analytics-Lösungen stehen Analysen nicht mehr nur wenigen Fachleuten, sondern vielen Mitarbeitern zur Verfügung. Dank der Integrativen Wirkung dieser Plattformen können sogar Nicht-Analysten regulierte Daten untersuchen und auf Grundlage der Erkenntnisse zusammenarbeiten.

 

LastName Country Salary
Davolio USA 2.954,55
Fuller USA 2.254,49
Leverling USA 3.119,15
Peacock USA 1.861,08
Buchanan UK 1.744,21
Suyama UK 2.004,07
King UK 1.991,55
Callahan USA 2.100,50
Dodsworth UK 2.333,33

Gleichberechtigte Daten

Der Wert der Daten verändert sich. Egal ob Big Data oder Excel-Tabellen – entscheidend für den Wert der Daten ist, wie schnell und einfach Mitarbeiter darauf zugreifen können, also wie schnell sie untersucht und mit anderen Datentypen verglichen werden können, um konkrete Business-Fragen zu beantworten und die Entscheidungsfindung zu beschleunigen.  Ob Hadoop, Redshift oder Excel – im kommenden Jahr können immer mehr Anwender von einer 360-Grad-Sicht ihrer Analysen profitieren.


Self-Service 

Bei der Untersuchung von Daten ist Self-Service-Analytics bereits Standard. Die Datenvorbereitung liegt dagegen noch in der Hand der IT- und Datenexperten. Der Trend zu Benutzerfreundlichkeit und Agilität, der die Märkte für BI und Analysen umgewälzt hat, erreicht nun auch die Datenintegration“. Allgemeine Datenvorbereitungsaufgaben wie syntaktische Analyse, JSON- und HTML-Importe sowie datenbankübergreifende Verknüpfungen werden nicht länger an Spezialisten delegiert.


Analysen sind überall

Analysen funktionieren am besten, wenn sie in den Workflow integriert sind. Immer mehr Unternehmen verlagern die Analysen daher zunehmend in andere Geschäftsanwendungen. Analysen werden allgegenwärtig sein und viele Geschäftsprozesse bereichern. Dabei werden sie immer häufiger in den Händen von Mitarbeitern liegen, die vorher nie Daten genutzt haben – etwa Ladenangestellte, Call-Center-Mitarbeiter und Lkw-Fahrer. Durch die Einbettung der BI-Funktionen ist den Mitarbeitern diese Entwicklung aber möglicherweise gar nicht bewusst.