IoT für die Logistik (Raspberry Pi)

Investitionen im IoT-Bereich sind für Unternehmen nicht nur sinnvoll, sondern auch überlebensnotwendig.

Laut einer BCG-Studie werden Unternehmen aus dem Transport- und Logistikbereich bis zum Jahr 2020 jährlich 40 Milliarden Dollar für IoT-Technologie und Lösungen ausgeben, um ihre Supply Chain, ihre Fahrzeugbewegungen oder ihren Waren- und Güterverkehr zu optimieren.

In der Logistik bergen mehrere Bereiche großes Optimierungspotenzial, etwa das Flotten- und Transportmanagement, das Einsatzzeiten, Routen, aber auch Beladungen steuert.

So hat wäre es mit Einsatz eines Einplatinencomputer (z.B.: Raspberry Pi) ein leichtes, GPS Positionierung, die Geschwindigkeit, die Temperatur, Neigungswinkel des Fahrzeugs etc. zu ermitteln und in Echtzeit an das driver-app und/oder die Disposition zu übertragen. Auf Basis dieser Daten können schnelle Entscheidungen getroffen werden und gleichzeitig kann die Sicherheit erhöhen und der Treibstoffverbrauch reduziert werden. In Sachen Diebstahlprävention können Einplatinencomputer etwa überprüfen, ob Auflieger/Container während der Lieferung geöffnet wurden, Gewicht verloren haben oder Licht zu ungewöhnlichen Zeiten eingefallen ist (inkl. Timestamp; GPS Lokalisierung).

Ein relativ neuer Aspekt ist der Einsatz von sensorische Wearables, welche mit dem driver-app verbunden sind und Informationen austauschen können (Übermüdung, Stress etc.).

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.