Gerade im Bereich der Logistik Unternehmen gibt es ein unklares Bild der eigenen Position im Markt, unklare Marktpreise und daraus resultierend unkalkulierbare Preisbewegungen.

Der Fokus des Logcons Benchmarks ist ein Preisvergleich zwischen mehreren Relationen (Lanes) anhand Richt- und Bestpreisen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf die Darstellung signifikanter Abweichungen der einzelnen Preise. Desto unterschiedlicher der logistische Markt bzw. die Logistikunternehmen sind, umso differenzierter ist auch der Benchmark, der ja üblicherweise als anonymer Vergleichswert aus möglichst vielen Mitbewerbern gebildet wird.

Um nun für unterschiedliche Fragestellungen oder verschiedene Zielgruppen auch stets den optimalen Benchmark zur Verfügung zu haben, bietet Logcons zwei flexible Benchmarkings: Kundenpreise und Frachtpreise

Ablauf Logcons FTL-Benchmark:

  1. Der Logcons FTL-Benchmark kann nur dann funktionieren, wenn die Bereitschaft vorhanden ist, logistische Daten zu teilen.
  2. Alle Datengeber bekommen einen privilegierten Zugang zu „allen Daten“ und zu den Reports.
  3. Alle Preise werden nach dem Open Data Prinzip „allen“ zu Verfügung gestellt.
  4. Die Teilnahme am Logcons Bench-Projekt beruht ausschließlich auf Freiwilligkeit, die Sammlung der Preise erfolgt anonymisiert.
  5. Logcons wird alle zur Verfügung gestellten Daten einer Plausibilitätsprüfung unterziehen und diese anschließend nach Aktualität gewichtet und in den Benchmark einfließen lassen.
  6. Datenschutz hat höchste Priorität, die Datengewinnung erfolgt vollkommen anonymisiert. Somit sind Rückschlüsse auf einzelne Unternehmen nicht möglich.

Da aber auch Datenschutz bei Logcons höchste Priorität genießt, wird im Zuge jeder Berechnung sichergestellt, dass stets zumindest vier Unternehmer in jeder Benchmarking vorhanden sind. Somit sind Rückschlüsse auf einzelne Unternehmen nicht möglich.