Die Corona-Krise beschleunigt die Digitalisierung

Die Corona-Krise bedeutet für eine Vielzahl an mittelständischen Unternehmen in der DACH-Region erhebliche wirtschaftliche Einschnitte. Auch der Arbeitsalltag ist in vielen Betrieben ein völlig anderer geworden.

Corona ist der Beschleuniger der Digitalisierung. Ohne den zeitnahen, gezielten Einsatz von digitalen Tools müssten eine Vielzahl der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Europa um ihre Existenz fürchten. Dies bedeutet, dass bewährte Unternehmensstrategien durch COVID-19 grundsätzlich infrage gestellt werden müssen.


Folgende Veränderungen werden deutlich sichtbar:

  1. Jeder dritte Betrieb verzeichnet nach wie vor erhebliche Umsatzeinbußen.
  2. Jedes zweite Unternehmen muss die Digitalisierung der Prozesse schneller vorantreiben.
  3. Die Digitalisierung wird zum „Game Changer“.
  4. Kundenbesuche, Verkaufsveranstaltungen und Messen werden grundsätzlich infrage gestellt, stattdessen werden digitale Plattformen (Microsoft Teams etc.) die Gewinner sein.
  5. Das zur Verfügung stehende Budget wird zukünftig vermehrt für digitale Maßnahmen eingesetzt

Zugespitzt bedeutet das: Nur wer digitalisiert, überlebt diese Krise.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.